28 April 2013

Terrasse einschlemmen und Strauch einfassen

Guten Morgen ihr Lieben!

Als kleiner Hinweis dieser Post wird wieder Gartenlastig. Es ist nun mal so, der lange Winter hat mich daran gehindert eher Draußen etwas zu tun. Deswegen muß das alles jetzt in kurzer Zeit nach geholt werden. Die Natur explodiert momentan gerade zu und holt nach, was im März verpasst wurde. Da muss ich mit der Gartenarbeit mithalten.

Habt ihr eventuell eure Terrasse einzuschlemmen?
Dann könnt ihr heute sehen, dass das gar nicht so schwer ist!

Wir haben von unserer eigentlichen Terrasse noch Steine übrig gehabt.Grübel hin, grübel her wir haben dann an der Holzhütte die Steine dran gepflaster und mein Schwager hat ein Abdach dran gebaut. Total super. Letzten Sommer standen dort die Tomaten drunter, im Winter das Holz.

Jedenfalls sind wir nicht dazu gekommen die einzuschlemmen, was ich gestern dann einfach mal getan habe. Den Sand hatte ich dort nämlich genauso lange schon stehen ;-)

Womit ich gleich bei Schritt 1 bin: der Sand muss auf das Pflaster.

 Schritt 2: Wasser drauf und alles mit einem Strassenbesen verteilen.

Eigentlich war es das schon. Es sollte immer soviel Wasser sein, dass der Sand "fließt". Er fließt dann nämlich in die Fugen und verschließt sie so.
Oben auf dem Bild ist noch eine offene Fuge, unten sind sie schon mit Sand gefüllt.
Bei großen Flächen, wie unserer Terrasse letztes Jahr, habe ich den Schlauch an den Besen festgebunden und den Wasserhahn so gerade eben aufgestellt. Das Wasser verzieht sich relativ schnell und dann ist der Sand zu trocken und fließt nicht mehr in die Fugen.Gerade bei heißen Wetter wäre man ja nur noch zwischen Schlauch und Besen am hin & her wechseln, deswegen gab mir mein Nachbarn den Tipp den Schlauch festzubinden.

Eigentlich wollte ich gestern die Beete und Sträucher düngen. Außerdem warten meine Tomaten auf's umtopfen und ein paar Knollen müssen auch noch in die Erde. Also war ich einkaufen.

 Die Hortensien waren runtergesetzt auf den halben Preis :-) Nur weil sie n bischen welk sind? Eine hatte sogar noch geschlossene Blütenstände. Da konnte ich nicht nein sagen.
Wie gesagt, eigentlich "wollte ich ....".

...die Terrasse einschlemmen -ja nicht.Aber gut. Ist erledigt und abgehakt.Freu ich mich auch drüber.
Dann bin ich mit dem Beet unmittelbar an der Hütte angefangen.Kennt ihr Giersch?
So ein gemeines wiederliches Zeug. Giersch ist ein Unkraut (ok, man kann es auch als Jungpflanze z.B. im Salat mit essen), welches sich über unterirdische Auläufer verbreitet. Oben Pflanze raus zupfen bringt also Nix. Jedes verbleibende Stück Wurzel in der Erde bildet neue Ausläufer, die aber immer genau zwischen den Wurzeln anderer Pflanzen wachsen.Ich muss also immer aufpassen, nicht versehentlich die Wurzeln meiner Beetpflanzen rauszureißen.

Lange Rede in diesem Beet ist es besonders schlimm, vor allem sitz die Giersch bei mir im und unter dem Struch im Wurzelwerk. Da ich mal gelesen habe, das Abdecken über mehrere Monate wäre ein wirksames Mittel habe ich überlegt was ich tun könnte. Da der Fußbereich vom Strauch etwas höher liegt bin ich auf die Idee gekommen, den Strauch mit Pflastersteinen einzufassen und Erde drauf zu kippen.

Zuerst habe ich aber den Strauch noch ein wenig "halbiert", damit er mir nicht zu sehr unters Abddach der Hütte wächst und ich dort mehr Platz habe.

Die Erde möglichst Unkrautfrei gezupft.

Und Schnecken bei uns im Garten entdeckt! :-) Jetzt weiß ich wo sie sich aufhalten:

Jetzt sieht es so aus. Ich habe ein paar Funkien (Hosta, Blattstaude) von mir dort hingesetzt. Zum einen ist der Bereich hinter dem Strauch schattig, also ideal für diese Schattenpflanzen. Zum anderen  sollen die Funkien die Erde bedecken und das Wachsen der Giersch verhindern.

 Am Ende des Tages habe ich dann zumindestens dieses eine Beet geschafft. Dort sind jetzt alle Pflanzen mit Dünger versorgt und die Rose habe ich zusätzlich noch mit Mulch abgedeckt.

Alle Bilder habe ich mit meinem Handy gemacht.Schöne Fotos mit Erde an den Fingern zu knipsen ist nicht so wirklich leicht..

Und jetzt? Ja, es geht wieder raus ;-) Ich werde mir wieder die Handschuhe überstreifen und weiter machen. Ich weiß, ich bin in letzter Zeit selten bei euch gewesen, aber bald habe ich ein paar Tage Urlaub und dann hole ich alles nach! Heute Abend bietet Franzi einen Blogger-Chat um 18 Uhr. Ich habe mir vorgenommen, dabei zu sein und vielleicht jemand von euch auch? Würde mich freuen, die Ein oder Andere dort zu lesen. WENN ich es schaffe :-( ! Sorry, aber ich muss das nun mal so sagen, es sind doch heute nur 8 Stunden Zeit für den Garten ;-D

Machts gut ihr Lieben!
(-: Nadine :-)




21 April 2013

12 von 12 April 2013 mal anders

häääh?
Wer die Aktion 12 von 12 (sh. Button in der Sidbar) kennt, der ist sicherlich verwundert und fragt sich wieso heute am 21. ? Hat Nadine einen Zahlendreher im Kalender oder pennt die?
Also nein, ich wache nicht just aus einem Dornröschenschlaf auf und ich weiß, welches Datum wir haben. Die letzten Tage habe ich mich wirklicht rar gemacht, allerdings nur online. Offline, im wirklichen Leben, war ich ziemlich beschäftigt. Heute wollte ich euch gerne wieder posten und davon berichten. Meine Handy-Cam hatte ich schließlich immer dabei und so oft ich dran denken konnte habe ich Fotos für euch gemacht ;-) Während ich die Bilder durchschaue und zu schreiben beginne fällt mir auf, dass seit meinem letzten Post bis heute 12 Tage vorüber sind.

Tja ja ja, also dachte ich mir warum nicht die 12 von 12 mal anders ? !
Und weil ich heute gerne früh ins Bett möchte und nicht mehr so lange am PC sitzen mag, zeige ich euch 12 Bilder der letzten Tage und erzähle in Kurfassung was so los war.

Auf gehts...
Letzte Woche habe ich einige Bodendecker und einen Buchsbaum geschenkt bekommen.Die durften natürlich nicht lange so rum liegen, sondern mussten schnellstmöglichst eingepflanzt werden. Den Buchs rettete ich erstmal in einen Kübel, bis ich weiß wohin er genau soll.

AmWochenende war zwei Tage lang Arbeitseinsatz auf der Tennisanlage. Zum Saisonstart helfen alle mit die Außenanlage wieder herzustellen und im Clubhaus findet der Frühjahrsputz statt.Mit Schädlingsbekämpfung hatte ich allerdings nicht gerechnet:

Das sind wohl diese fiesen (asiatischen?) Marienkäfer, die sogar unsere heimischen und nützlichen Marienkäfer fressen sollen *schreck*

Abends haben wir uns mit der Nachbarschaft getroffen um ein Geschenk für eine Nachbarin vorzubereiten, die die Woche drauf groß feiert. Das Haus und die Strasse haben wir Montags geschmückt.

Ach ja und Sonntags war ich noch mit ein paar Tennismädels frühstücken. Davon habe ich allerdings kein Foto. Hinterher habe ich den schönen und sonnigen Nachmittag mit putzen verbracht, weil ich vorher keine Zeit dafür gefunden hatte.

Diese Woche habe ich mir dann noch neue Schuhe kaufen müssen. Mein altes, gern getragenes Paar war hinüber *seufz* Ich trage nämlich orthopädische Einlagen und mit denen ist es gar nicht so leicht passendes Schuhwerk zu finden. Nachdem ich drei Tage lang meine Mittagspause mit suchen und anprobieren verbrachte, habe ich tatsächlich welche gefunden.

Oder doch nicht?

An der Stelle klebt jetzt ein Pflaster. Ich hoffe wird besser.

Diesen Freitag habe ich Cake Pops für die Feier meiner Nachbarin "gestaltet". Leider sind die nicht so geworden wie ich wollte und den Samstagmorgen habe ich mit Küche putzen begonnen, damit ich frühstücken konnte.



Samstagmittag, also gestern, bin ich wieder zum Tennisplatz. Dieses Mal zum Eröffnungsturnier und auch, wenn ich nicht lange dort war, tat es mir voll gut mich zu bewegen und endlich wieder an der frischen Luft Tennis zu spielen. Danach gings dann weiter zu Nachbarins Geburtstagsfeier.

Sonntag. Heute. Endlich ausschlafen.
Nach dem Frühstück bin ich heute Mittag raus in den Garten und habe rumgebuddelt. Auch wenn es Arbeit ist, das mache ich gerne. Heute habe ich eine Hortensie versetzt.
Hier hat sie jahrelang gesessen und sich dementsprechend gewehrt.

Ich habe es aber geschafft.

Und hier ist sie an ihrem neuen Platz.

Das waren sie. Die 12 symbolischen Bilder von mir. Es waren noch einige andere Termine, Erledigungen und Aufgaben dazwischen, die ich aber nicht alle nennen kann ohne dass es mir zu spät wird. Jetzt ist es gleich 21:30 Uhr. Ich schreibe noch ein paar Zeilen und dann ist der Abend auch fast rum.

Wie geht es euch? Kennt ihr das auch, wenn ein Termin den Nächsten ablöst und euch Aufgaben hinterher rufen: "Nimm mich zuerst!" ? Wie ist das bei euch, habt ihr dann Stress?

Vieles mache ich ja gerne. Und ein Tag wie heute, den ich mit der Gartenarbeit in der Sonne verbringe ist für mich eher wie Entspannung. Außerdem kann man sich doch auch zwischendurch mal sowas wie ein Entspannungstermin einbauen. Ich hatte nämlich nach Feierabend mal einen Termin mit meiner Liege:

(-: Liebe Grüße :-)

09 April 2013

Endlich wieder Gartenarbeit

Hallo ihr Lieben,
der Frühling ist dieses Jahr wahrlich eine richtige Diva und lässt sich ordentlich Zeit.
Aber ich glaube nun kommt er in schnellen Schritten. Das vergangene Wochenende war ganz nach meinem Geschmack, endlich konnte ich wieder raus in den Garten! Vorher bei der Kälte hatte ich überhaupt keine Lust und demnach musste ich zunächst Laub entfernen, Trocknes zurückschneiden und den Boden durchhaken. Ich leide heute noch unter Muskelkater. Bin echt nix mehr gewöhnt. *jammer* Wenn ihr Mitleid übrig habt, dann nehme ich das gerne an ;-)

Die ersten Dahlien und Geranien habe ich endlich in Töpfe gepflanzt und ziehe sie jetzt im Haus vor. Den Rest hole ich die nächsten Tage noch aus dem Keller hoch. Eigentlich hätte ich das locker schon früher erledigen können, aber irgendwie fehlt's noch am richtigen Platz dafür. Die Töpfe monatelang im Haus stehen lassen möchte ich nicht und unsere Hütte ist noch voll gestellt. ...Vielleicht klappts diesen Sommer mit dem Aufräumen...

Zum Schluss möchte ich euch noch eine hübsche Holzkiste, ich glaube es ist eine Obstkiste, zeigen. Die habe ich von meiner Freundin geschenkt bekommen, die wir an Ostern besucht hatten. Als ich die Kiste entdeckte, habe ich mich sofort verliebt. Ich denke ich werde Sommerblumen hineinstellen und sie draußen aufstellen. Was meint ihr oder habt ihr eine andere tolle Idee?


Bei der Gartenarbeit habe ich außerdem ein paar gefüllte Samenstände 'gefunden':


Es waren noch jede Menge Samen in den Kapseln und ich überlege sie einzupflanzen. Ich bin mir nur nich mehr sicher -sind die von einer Iris? Haja, ich probiere es einfach mal und vielleicht mag ja jemand von euch dann ein Pflänzchen übernehmen?

(-: Grüßchen Naddel :-)

01 April 2013

Frohe Ostern mit tollen Wichtelgeschenken

Hattet ihr schöne Ostertage?
Mein Broemmel und ich haben gleich ein tolles Osterwochenende hinter uns. Begonnen hat es Karfreitag mit einer Kurzreise zu einer guten Freundin und ihrer Familie. Anfang der Woche haben wir uns spontan dazu entschlossen und so verbrachten wir zwei Tage Entspannung im Paderborner Land. Die beiden Ostertage haben wir dann mit unserer Familie verbracht und heute mit wunderbarsten Sonnenschein zudem mal wieder das Draußen genossen.

Jetzt möchte ich euch aber endlich meine Wichtelgeschenke zeigen. Die liebe Nicole von "niwibo - life is so beautiful" hatte eine Osterwichtelaktion gestartet und ich habe mitgemacht. Mein Wichtelgeschenk schickte mir Daniela von "Mayodans Garden & Crafts" super pünktlich eine Woche vorher. War ich gespannt? Neugierig? Ungeduldig? Dreimal Ja! Und wie vorhergesagt konnte ich mich tatsächlich nur bis Karfreitag um 00:00 Uhr beherrschen mein Paket nicht zu öffnen ;-)

Darin waren dieser hübsche Osterhase aus grün kariertem Stoff mit gehäkteltem Schal, sowie ein Keramiktöpfchen in dem ein Teelicht lag:

Dann zwei weiße Figuren -ein Hahn und ein Osterhase mit hübscher Schleife:

Ganz entzückend dieses Haus mit Vögelchen, das gleich an meinem Vogelkäfig seinen Platz fand:

Außerdem dieser grün leuchtende Hase als Anhänger und ein österliches Geschenkkärtchen auf dessen Rückseite Daniela ein paar nette Worte geschrieben hat.

.....Und ? Es war wunderbar! Fast besser als,wie Weihnachten ;-)
Ich freue mich riesig über die vielen, tollen Überraschungen! Ein wenig fühlte ich mich sogar überrumpelt, weil ich das also sooo viiiel empfunden habe und das Paket gar nicht leer werden wollte. Ach ja -drei kleine Tafeln Schokolade waren noch drin. Sogar meinem Broemmel rutsche ein "Schau mal! Und hier! Das sieht ja toll aus!" nach dem anderen raus. Liebe Daniela, vielen, vielen, lieben Dank für die wundertollen Geschenke!!!

Natürlich habe ich auch was verschenkt. Mein Wichtel war die Bienenelfe Stephi, die hier über mein, äh ihr Geschenk gepostet hat. Dort seht ihr zwei herzige Ragout Fin Schälchen, von denen ich leider kein Foto gemacht habe. Aber ich habe noch ein Herz als Anhänger gebastelt. Wenn ihr mögt, zeige ich euch kurz noch wie das entstanden ist.

Zuerst hier die Bildanleitung:

 Jetzt die einzelnen Schritte kurz beschrieben:
  1. Ihr braucht: die Idee, Bastelkarton, ein weiteres buntes, gemustertes Papier. Aus dem Motivkarton schneidet ihr zwei Herzen aus.
  2. Druckt oder zeichnet euch Vorlagen mit eurem Motiv. Ich habe mir im Internet einen Vogel gesucht und ausgedruckt. Für ein zweites Motiv habe ich eine Blume frei Hand gezeichnet.
  3. Das Motiv auf die Rückseite der Herzen auftragen und Ausschneiden. Achtet evtl. darauf die Motive spiegelverkehrt aufzubringen, je nach dem wie es auf der Vorderseite aussehen soll.
  4. Über den Ausschnitt wird das andere bunte Papier mit dem Muster nach Vorne geklebt.
  5. So sieht es dann von Vorne aus. Nicht auf dem Bild: Das zweite Herz genauso bearbeiten und beide Herzen an den Rückseiten zusammenkleben.
  6. Noch ein passendes Band zum Aufhängen dazu. Fertig.

Hier seht ihr beide Seiten. Die Schnur habe ich lediglich drum herum gewickelt und es Stephie überlassen es aufzuhängen oder vielleicht mit einem Spieß z.B. als Blumenstecker zu verwenden.

Bevor ich nun mich auf den Weg mache eure Blogs zu besuchen, begrüße ich meine netten neuen LeserInnen. Ich freue mich sehr, dass ihr bei mir verweilt und wir uns kennen lernen können. Herzlich willkommen!

(-: österliche Grüße :-)
 Nadine