31 Oktober 2014

12tel Blick(g) im Oktober

♥ ♥ ♥ 
Vorweg danke ich euch allen ganz herzlich für eure lieben Grüße und Besserungswünsche hier im Blog, per Mail oder auf Insta. Ich finde das ganz toll und hab mich sehr gefreut
♥ ♥ ♥

Meinem Broemmel wurde letzte Woche operiert und verbrachte einige Tage in der Uniklinik. Diese Woche waren wir noch einmal dort zum Fäden ziehen und für die lang ersehnte Befundbesprechung.
Es war eine Zyste.  
....da heute Halloween ist, bin ich auch nicht schade drum Details zu berichten : 
Beim Aufschneiden fanden die Ärzte darin ein brökeliges, gelbes Zeug. Vermutlich Talg.
Jetzt hat er noch eine Schwellung und kann es sich ersparen extra eine Narbe an den Hals zu schminken ;-) Na gut, Scherz beiseite, wir selbst feiern heute gar kein Halloween.

Jedenfalls ist jetzt dieses Thema vom Tisch und wir machen wieder weiter. 
Zum Beispiel mit dem 12tel Blick bei Tabea. Heute am Monatsletzten will ich noch meinen aktuellen Stand durchgeben und es gibt Fotos mit beiden Blusen, da ich im September überhaupt keine Bilder gemacht habe.


 Und Taaa daaa: Mittlerweile steht die 7 vorne!
Aber nicht nur eine, sondern gleich zwei von denen :-))
Ich bilde mir ein, dass das joggen seit August einen großen Anteil dazu beiträgt. 
Nachdem mich der Juli gar nicht und der August nur mäßig mit Erfolg belohnt haben, sind September und Oktober gnädig zu mir und ich fühle mich nun wieder besser.
Wobei ich auch zugeben muss, dass ich allein in der letzten Woche beinahe ein ganzes Kilo abgenommen habe. Weil ich ja allein Zuhause war und da esse ich einfach weniger.
Kennt ihr das auch?
Ich koche zwar für mich allein und freue mich noch mehr wenn es zudem tatsächlich schmeckt. Aber  insgesamt esse ich einfach anders ohne meinen Broemmel.
Es heißt wohl nicht umsonst, dass alleine essen weniger Spass macht....?


 Naja... dann habe ich noch ein neues Problem:
Ich habe nix anzuziehen *seufz*
Meine Jeans sitzen direkt nach der Wäsche noch gut, aber nach einmal tragen rutschen sie. Deswegen probiere ich mich nun an der Nähmaschine aus, um mal eine Hose enger nähen zu können. Das Ergebnis ist bisher bescheiden und ich habe nun noch mehr Respekt vor allen, die wirklich nähen können! Das ist offenbar nicht meine Disziplin ist. Ich übe jedoch weiter. Ein wenig Zeit dafür habe ich ja noch, da ich im Moment wieder in ein paar meiner alten Hosen passe.


Jetzt muss ich aufhören. Mein Broemmel ruft. 
Ich glaube ihm ist langweilig oder sein Pflaster juckt ;-p 
Ein ganz tolles Wochenende wünsche ich euch allen! 
Mit viel Sonne, viel Spass, viel Halloween, viel Vergnügen und
  viel [eigenen Wunsch hier einsetzen]

LG Naddel ;-)

17 Oktober 2014

Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich.

Hallo meine Lieben,
ich melde mich mal wieder nach so langer Zeit.

 Derweil erkundigen sich einige von euch nach mir, das finde ich ganz lieb. Auch wenn ich oftmals erst später antworte, so freue mich doch sehr darüber. 
"Irgendwas ist ja immer ;-)"
 Hier geht es momentan Auf und Ab und ich nehme mir meine Zeit lieber für andere Dinge. Obwohl ich zwischenzeitlich schon das ein oder andere Mal Lust hatte wieder einen Post zu veröffentlichen. Allerdings war ich dann doch fast nur offline und habe nicht einmal eure Blogs gelesen. *ohSchreckundSchandegestanden*
Daß alles seine Zeit hat, heißt auch, daß alles seine Zeit braucht. (Ernst Ferstl)
 Bei meinem Broemmel wurde vor einigen Wochen ein Geschwulst am Hals gefunden.
Es war ein Zufallsbefund und der Arzt schlug als nächsten Schritt eine MRT-Untersuchung vor. Auf die mussten wir 4 -in Worten VIER- Wochen warten und waren danach, wir haben es schon geahnt, hinterher genauso schlau wie vorher. 
Der Arzt hatte keine Ahnung was es ist und konnte Nichts sagen. Er meinte so etwas hätte er so noch nicht gesehen, aber stuft es als gutartig ein. Es könnte vielleicht auch eine Nebenschilddrüse sein, aber in dieser Größe eher unwahrscheinlich. Der Fall wäre schon besonders und eher einzigartig. 

Ob es die Nebenschilddrüse ist kann mit Blut- und Laborwerten ermittelt werden. Wenn die Ergebnisse negativ wären, wäre der nächste Schritt sicherlich eine Punktion, bei der Gewebe entnommen und untersucht wird. Am besten Spezialklinik. 
Aber: Alles Nachfolgende läuft nun weiter über den Hausarzt von dem ja die Überweisung ausgestellt wurde, erklärte uns der Arzt. Er könne da jetzt nichts weiter sagen oder veranlassen. 
 Für uns bedeutete das natürlich ein weiteres Mal warten.
 So verging noch eine Woche bis der Befund beim Hausarzt war. Mittlerweile waren wir beide besorgter und hoffen, dass es kein Tumor ist. 
Mein Broemmel ist familiär vorbelastet und hatte sogar selbst schon mal Hodenkrebs. Vom Hausarzt hat er sich dann eine Einweisung ins Krankenhaus geben lassen, denn wir wollten nicht weiterhin wochenlang von Termin zu Termin und in ständiger Unklarheit verbringen. 

 Allerdings selbst eine Einweisung bedeutet nicht man käme sofort ins Krankenhaus. Ob ambulant, vorstationär oder stationär entscheidet das Haus von Fall zu Fall selbst. Wussten wir vorher auch nicht, also rief mein Broemmel wegen einem Termin in der Uniklinik an.
Weil der Befund unklar war, rief er sowohl in der HNO- als auch in der Endokrinologie-Abteilung an. Bei Letzterer bekam er überraschend kurzfristig für den Folgetag einen Termin für die Sprechstunde. Natürlich mit viel Wartezeit. Wir sind es ja schon gewohnt. 

 Die Ärztin dort war überrascht, dass noch nie Kalzium im Blut untersucht wurde, vor allem bei seiner Vorgeschichte.
Mein Broemmel läuft seit anderthalb Jahren mit Übelkeit, Magenkrämpfen, Sodbrennen, Bluthochdruck, Verstimmungen und allerlei ähnlichen Beschwerden herum ohne, dass die Ärzte etwas finden. 
Er wohnt beinahe in Wartezimmern...
  ...könnte man meinen bei den zig Ärzten, Praxen und Kliniken, die wir bisher aufgesucht haben.
 Er hatte Ultraschalls, Magenspiegelung (2x), Darmspiegelung, Lebensmitteltests auf Glukose, Fruktose, Histamin und anschließender Ernährungsberatung. Immer mal wieder Blutuntersuchung, Stuhlproben, aber auch was Alternatives wie ein Homöopath mit Iris-Check „Sie haben nichts organisches“. 
 Bestimmt habe ich in dieser Liste was vergessen. Wie auch immer, zuletzt waren wir zur neuen Abteilung der Nuklearmedizin um die Schilddrüse zu untersuchen, weil ein einziger Wert außerhalb des Bereichs lag und der Hausarzt direkt Tabletten verschreiben wollte. Die Schilddrüse selbst ist in Ordnung also keine Tabletten, aber es war diese Untersuchung bei der das Geschwulst zufällig entdeckt wurde.

 Jedenfalls meinte die Ärztin in der Endokrinologie bei all diesen Beschwerden sei deren erster Verdacht immer die Nebenschilddrüse und könne all seine Symptome erklären. 
Es gibt wohl vier kleine Nebenschilddrüsen, welche etwa so groß wie eine Linse sind. Die Größe seines Geschwulst (ca 3,5cm) sei schon enorm und sehr selten, aber denen nicht unbekannt.
„Was auch immer das Ding ist, es muss raus. Operiert werden Sie so oder so.“ meinte die Ärztin. Für uns war das natürlich eine tolle Info! Wenn das Ding also raus käme, wäre vielleicht sogar alles andere mit einem Schlag erledigt. 
Die Wartezeit, die man bei Ärzten verbringt, würde in den meisten Fällen ausreichen, um selbst Medizin zu studieren. (Dieter Hallervorden)
  Darüber uns richtig zu freuen trauten wir uns dennoch nicht und behielten Recht. Am Telefon tat es der Ärztin fast schon Leid uns mittzuteilen, dass die Blut- und Laborergebnissen gegen eine hyperaktive Nebenschilddrüse sprechen. Gleichzeitig entzog sie sich ebenfalls der Zuständigkeit und verwies nun auf die HNO-Abteilung. So ein Hin und Her!

Genau deswegen hatte sich mein Broemmel eine Einweisung geben lassen. Weil unklar ist was das Ding ist. Damit er sozusagen mit dem Bett einfach in die nächste Abteilung geschoben werden kann. Stattdessen diese nervige Warterei von Termin zu Termin und jedes mal eine andere Aussage. Das ist anstrengend. 

 Die Bilder hatte sie sich mit einem Kollegen noch mal angeschaut und es könnte eine Zyste sein, erklärte sie abschließend. Eine sichere Aussage haben wir natürlich nicht erhalten. Wir fragen uns wie auch? Die sollen da einfach reinstechen und nachgucken. Nur von den Bilden gibt es keine Gewissheit. Auf dem MRT-Bild sieht es wohl aus wie eine Zyste, d.h. Wassereinlagerungen. Auf dem Ultraschall dagegen, sieht es eher aus wie ein Gewebe!  Also warten wir weiter auf den nächsten Termin und dessen Infos, die es heute aber schon gibt !

Soooooo.
Das war zwar ein langer Post, aber ich wollte euch einfach gerne ein wenig Bescheid geben was hier gerade so der Stand der Dinge ist. Zumindestens nenne ich das mal unsere momentan größte Beschäftigung.

Ich freue mich, dass ihr mir eure Zeit geschenkt habt, auch wenn ich nicht so oft bei Euch vorbeischaue. Aber auch dafür werden sich die Zeiten wieder ändern.

Genau wie sich bspw. die Jahreszeiten immer wieder auf Neue ändern. Wir haben einen wunderschönen goldenen Oktober, der Herbst ist eindeutig da und ich verabschiede mich an dieser Stelle vom Sommer und für heute von euch. Habt ein wunderschönes Wochenende und habt euch wohl!
Liebe Grüße 
Naddel ♥